Fortbildungen für Zahnärzte

Dienstag, 31 Januar, 2017 |  by  |  Fortbildung und Weiterbildung

Zahnärzte lernen glücklicherweise – wie alle Menschen – nie aus. Wer mit dem Studium fertig ist und im Berufsleben steht, muss sich fortbilden. Dies ist unumgänglich und verpflichtend. Wer Zahnarzt werden möchte, sollte wissen, was in Fortbildungen an Inhalten und Kosten auf ihn zukommt. Vor allem sollte er allerdings wissen, was sie ihm bringen und wieso sie unverzichtbar sind.

Qualifizierung lohnt sich

Zahnarzt_StudioromanticZahnärzte sollten im Idealfall immer auf dem neuen Stand der Wissenschaft sein, um ihren Patienten bestmöglich helfen zu können. Denn wissenschaftliche Angaben verändern sich ständig, genau so wie Therapiemöglichkeiten. In Zahnärzte, die sich weiterbilden, frischen nicht nur ihre Kenntnisse auf, sie gewinnen auch neue fachliche und klinisch-praktische Kenntnisse dazu. Doch nicht nur diese können in Fortbildungen erlangt werden. Es gibt auch zahlreiche Angebote, die eigenen sozialen und kommunikativen Kompetenzen zu verbessern. Dies ist nicht nur im Umgang mit Patienten und Mitarbeitern hilfreich, es bedeutet auch, die eigene Praxis besser managen zu können. Auf lange Sicht kann dem Arzt also auch vermittelt werden, wie er Geld sparen kann. Auch juristische Aspekte, die das eigene Recht im Beruf und Verträge betreffen, werden behandelt. Es geht also längst nicht nur um rein sachliche Vermittlung von zahnärztlich korrektem Wissen. Zahnärzte lernen auch, wie sie besser auf die Bedürfnisse von Patienten und Mitarbeiter eingehen können, was zu einer positiven Grundstimmung beiträgt. Aber auch die Konkurrenz schläft nicht! Um technologisch und wissenschaftlich mit ihr mithalten zu können, sind Fortbildungen ein Muss. Dies sollten jedoch nicht die einzigen Gründe sein, eine Fortbildung besuchen zu wollen. Sie sollten mit den eigenen Interessen, Wünschen und Zielen übereinstimmen. Möglichkeiten zur Fortbildungen finden sich direkt den Zahnärztekammern, die sie organisieren und empfehlen. Von ihnen werden sie auch anerkannt und mit Punkten angerechnet. Nach Abschluss der Fortbildung erhält der Arzt ein Fortbildungszertifikat der Bundeszahnärztekammern.

Fortbildungsmöglichkeiten

Die Möglichkeiten, sich fortzubilden, sind vielfältig und flexibel. Für jeden ist etwas dabei. Sei es das Tagesseminar, Kongress am Wochenende, eine klinische Fortbildung in Form von Visiten oder Fallvorstellungen oder interkollegiale Fortbildungen, die in Studiengruppen organisiert werden. Ein Zweitstudium zu absolvieren ist genau so möglich wie einzelne Teile davon. In Freiburg im Breisgau beispielsweise gibt es einen berufsbegleitenden Fernmaster in Parodontologie. Weitere Informationen finden Sie auf www.masterparo.de.
Die Studierenden können die theoretischen Lerninhalte online erarbeiten. Medien werden über eine zentrale Lernplattform verteilt und die Studierenden treffen sich mit ihren sogenannten Teletutoren, also Spezialisten auf dem Gebiet, in einem virtuellen Klassenzimmer. Dort besuchen sie Live-Seminare mit anderen Referenten, können Fragen stellen und sich austauschen. Präsent an der Uni sein müssen die Studierenden nur selten.

Kosten für Weiterbildung

Natürlich sind die Kosten für eine Fortbildung unterschiedlich und von Art und Dauer abhängig. Ein Tagesseminar kostet um die 250 €, während ein Studium neben dem Beruf um die 29.000 € kostet. Aber keine Angst: Das Finanzamt erkennt die Ausgaben für berufliche Fortbildungen als Werbungskosten an. Das heißt, dass sie in voller Höhe steuerlich geltend gemacht werden. Werbungskosten können sofort berücksichtigt werden und nicht erst bei Abgabe der Steuererklärung. Dabei werden die Vorteile des Lohnsteuerermäßigungsverfahren genutzt. Beim Finanzamt wird ein Freibetrag beantragt, wodurch sich das monatliche Nettoeinkommen erhöht. Der Arbeitgeber muss weniger Lohnsteuer vom Arbeitslohn einbehalten. Eine gute Fortbildung lohnt sich in jedem Fall. Sie sind kein Grund, sich vom Beruf Zahnarzt abschrecken zu lassen. Im Gegenteil: Sie sorgen für Selbstsicherheit und beruflichen Aufstieg. Aber nicht nur der beruflichen Weiterbildung hilft sie, sondern auch der persönlichen Entwicklung mit dem Ausbau der eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen.