Hauptberuflich Fernweh? Karriere in der Tourismusbranche

Mittwoch, 11 Juni, 2014 |  by  |  Schulung und Ausbildung

Die Tourismusbranche wächst stetig – dadurch gewinnt auch der Beruf des Tourismusmanagers an Attraktivität. Entscheiden Sie sich für die entsprechende Ausbildung, sichern Sie sich zahlreiche Jobchancen. Besonders gute Aussichten garantiert ein passendes Studium.

Reizvoller Beruf mit Perspektive

Lieben Sie fremde Länder? Die Kommunikation mit Menschen? Immer neue Herausforderungen? Dann empfiehlt sich ein Beruf in der Tourismusbranche für Sie. Bei großen Reiseveranstaltern und in Reisebüros erwartet Sie eine facettenreiche Arbeit. Sie setzen sich mit den unterschiedlichen Urlaubsländern auseinander, organisieren Reisen, halten den Kontakt mit den Hotels vor Ort oder kümmern sich als Reisebegleiter direkt in den Zielländern um Touristen. Mit einer Touristik-Ausbildung stehen Ihnen also viele Möglichkeiten offen: Sind Sie flexibel, können Sie beispielsweise in der Reisebegleitung interessante Erfahrungen machen. Wollen Sie dagegen lieber in der Heimat bleiben, bieten sich auch bei Touristik-Unternehmen und in Reisebüros vielfältige Jobs an. In dieser Branche können Sie Ihren beruflichen Werdegang somit immer an Ihre persönliche Lebenssituation anpassen. Zugleich profitieren Sie mit einer solchen Ausbildung vom Wachstum dieses Wirtschaftssektors und erhöhen die Chance auf einen gutbezahlten Arbeitsplatz.

Der beste Weg: Ein Tourismus-Studium

Tourismusstudium kann sich lohnenDen Einstieg in die Tourismusbranche können Sie auf verschiedene Weise realisieren. So gibt es zum Beispiel den Weg der dualen Ausbildung. Eine bessere Grundlage schaffen Sie aber, wenn Sie Tourismusmanagement studieren – mehr Informationen finden Sie zum Beispiel hier. Entweder sollten Sie sich sofort nach der Schule für einen solchen Studiengang eintragen oder nach einer erfolgreichen dualen Ausbildung. Der Vorteil: Mit einem Studium können Sie sich später für höhere Positionen bewerben und erhalten mehr Gehalt. Die Inhalte gehen dabei weit über die einer beruflichen Ausbildung hinaus. Sie beschäftigen sich an der Hochschule insbesondere mit Betriebswirtschaft in Bezug auf Tourismus. Schwerpunkte bilden zudem interkulturelle Kompetenz und Fremdsprachen. An den meisten Unis sammeln Sie zudem in Praktika und Auslandssemestern Erfahrungen.

Was Sie für Voraussetzungen mitbringen müssen

Bevor Sie das Studieren beginnen, sollten Sie aber Ihre Eignung prüfen: Interessieren Sie sich für fremde Kulturen und haben Freude am Umgang mit Menschen, ist die Tourismusbranche sicher für Sie geeignet. Zudem sollten Sie mit anderen aufgeschlossen kommunizieren können und sich auch bei Stress nicht aus der Ruhe bringen lassen. Außerdem sollten Sie relativ leicht Fremdsprachen erlernen können.