Wissenswertes über Medizinertests in Österreich

Donnerstag, 25 Januar, 2018 |  by  |  Schulung und Ausbildung  | 

Viele junge Menschen haben den großen Traum Medizin zu studieren. Im vergangenen Jahr haben sich fast 13.000 Menschen für ein Studium in Human- bzw. Zahnmedizin an den staatlichen Universitäten in Österreich beworben. Einen Studienplatz erhalten haben nur ca. 1.600 Menschen.

Aufgrund dieses jährlichen Ansturms wurde der MedAT entwickelt

Was ist der MedAT?

MedAT bezeichnet den Medizinaufnahmetest der öffentlichen österreichischen medizinischen Hochschulen. Dies umschließt die Medizinische Universität Wien, die Medizinische Universität Graz, die Medizinische Universität Innsbruch als auch die Medizinische Fakultät der JKU Linz.

Diese Universitäten und Fakultäten haben sich aufgrund des hohen Ansturms zusammengetan, um die besten Kandidaten für ein Medizinstudium zu finden.

Getestet werden Basiskenntnisse der Naturwissenschaften Biologie, Chemie, Physik und Mathematik, kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten, sozial-emotionale Kompetenzen, Textverständnis (Humanmedizin) und manuelle Fertigkeiten (Zahnmedizin).

Wer muss am MedAT teilnehmen?

Alle Studienbewerber der Studiengänge Human- oder Zahnmedizin der oben genannten Universitäten/Fakultät müssen den Test erfolgreich absolvieren, um einen Studienplatz zu erhalten.

Wie können Sie sich für den Test anmelden?

Die Anmeldung erfolgt online via medizinstudieren.at bei der jeweiligen Universität. Die Anmeldung als auch die Zahlung der Kostenbeteiligung muss innerhalb der Anmeldefrist durchgeführt werden. Andernfalls ist eine Teilnahme am Test nicht möglich.

Wie können Sie sich auf den Test vorbereiten?

Auf der Anmelde-Website wurde ein virtueller medizinischer Campus (VMC) zur Verfügung gestellt, bei dem Sie einen Probetest machen können.

Im ersten Schritt sollten Sie geeignete Vorbereitungsmaterialien auf verschiedenen Websites und nach geeigneten Büchern oder Kursen recherchieren. Welche Themen im Bereich Naturwissenschaften konkret abgefragt werden, können Sie auf den Websites der jeweiligen Universitäten nachlesen.

Erstellen Sie einen Zeit- und Lernplan. Das Bilden von Lerngruppen mit anderen Bewerbern ist ebenfalls eine gute Idee.

Nach der Phase der Planung und Recherche sollten Sie sich entscheiden, ob Sie sich im Eigenstudium oder mithilfe eines MedAT Vorbereitungskurses auf die Aufnahmeprüfung vorbereiten möchten. Es werden verschiedene Kurse angeboten, die u.a. aus Präsenzkurstagen, Online-Vorbereitung und Telefongesprächen mit den Dozenten besteht.

Was gibt es außerdem in Bezug auf die MedAT Prüfung zu beachten?

Die Aufnahmeprüfung findet nur einmal jährlich Anfang Juli statt, da das Medizinstudium immer nur zum Wintersemester beginnt. Die Fristen zur Anmeldung und der Zahlung der Kostenbeteiligung müssen eingehalten werden, um am Test teilnehmen zu können.

Die Kostenbeteiligung beläuft sich auf 110 € und wird bei Nicht-Teilnahme nicht zurückerstattet. Der Testtermin kann auch bei Krankheit nicht verschoben werden.

Sie können sich nicht für mehrere Universitäten gleichzeitig anmelden, da der Test zeitgleich an allen Studienorten stattfindet. Auch eine Anmeldung für sowohl Human- als auch Zahnmedizin ist aus diesem Grund nicht möglich. Bewerbungen bei privaten medizinischen Universitäten innerhalb Österreichs sind neben der Anmeldung für MedAT jedoch möglich und werden empfohlen.

Der Aufnahmetest findet in der Regel von ca. 08:00 – 17:00 Uhr statt. Die Testergebnisse werden voraussichtlich in der Kalenderwoche 32 per E-Mail, Anruf oder über die Website der Universität bekanntgegeben (abhängig vom Studienort).

Außerdem gibt es ein Nachrückverfahren nach Rangliste für den Fall, dass zugelassene Bewerber den Studienplatz nicht annehmen.